Infos von Betaswiss Newsletter Online Version
Betaswiss
Logos
Texte en français plus bas

Newsletter «BetaSwiss», Februar 2021

Geschätzte Rübenpflanzerinnnen und Rübenpflanzer 

Vor Ihnen liegt der erste gemeinsame Newsletter der Schweizer Zuckerbranche. Als Ergänzung zur App «BetaSwiss» informieren die drei Organisationen Schweizer Zucker AG (SZU), die Schweizerische Fachstelle für Zuckerrübenanbau SFZ sowie der Schweizerische Verband der Zuckerrübenpflanzer SVZ neu mit diesem periodisch erscheinenden Newsletter über alles Wichtige zum Thema Zucker. Der bisherige Newsletter der SVZ wird damit abgelöst. Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre und stehen bei Fragen gerne zur Verfügung. 


Falls Sie die APP «BetaSwiss» noch nicht haben, können Sie diese mit dem QR Code einfach herunterladen. Damit informieren wir Sie zeitnah über alle Aktualitäten im Rübenanbau. Ein MUSS für jeden Rübenpflanzer!

Nicht-Pflanzer können ein Gast Login bei der SZU anfragen.



SZU


Zusätzliche Flächen bringen mehr Rübengeld – mitmachen lohnt sich für alle!
Aufgrund der Situation hat die Interprofession bereits jetzt entschieden, dass der Richtpreis für die Ernte 2021 ausbezahlt wird. Zudem wird eine einmalige Massnahme getroffen für das Jahr 2021: Ausgehend von 16'000 ha werden pro zusätzliche 100 ha Anbaufläche zusätzlich 10 Rappen pro Tonne Zuckerrüben auf den Richtpreis ausbezahlt. Mehr lesen

Reibungslose Kampagne 2020 in einem schwierigen Jahr
Die Kampagne 2020 war geprägt von einer störungsarmen Verarbeitung in beiden Werken, einer flexiblen und gut funktionierender Logistik auf Bahn und Strasse aber auch von schwierigen Erntebedingungen und extremen Ertragsunterschieden zwischen den Regionen. Mehr lesen

Nachhaltigkeit auch in der Produktion
Die Zuckerbranchen wird entlang der gesamten Wertschöpfungskette immer nachhaltiger. Auch die Schweizer Zucker AG leistet ihren Teil. Mehr lesen


SVZ

Kantonale Unterstützung für die Zuckerrübenproduzenten
Zur Aufrechterhaltung des Rübenanbaus unterstützen jetzt die Kantone Waadt, Freiburg und Genf die Landwirte mit verschiedenen Massnahmen. Mehr lesen

Unverständlicher Entscheid der nationalrätlichen Kommission für Wirtschaft und Abgaben (WAK-N)
Der Schweizerische Verband der Zuckerrübenpflanzer (SVZ) begrüsst, dass die WAK-N einen Mindestgrenzschutz von 70 Franken pro Tonne Zucker festlegen will. Mit der vorgeschlagenen Kürzung des Einzelkulturbeitrages für Zuckerrüben aus Produktion gemäss ökologischem Leistungsnachweis auf 1500 Franken bedroht sie aber den Zuckerrübenanbau in der Schweiz! Mehr lesen



SFZ


Zuckerrübe – die Königin der Ackerkulturen, auch heute noch?
Die Zuckerrübe ist die Königin der Ackerkulturen. Nicht nur weil sie aus einer kleinen Samenpille ihr Gewicht mehr als 3000 Mal vervielfachen muss, sondern weil sie zu den anspruchsvollsten Acker-Kulturen in unserem Land zählt. Mehr lesen

Logos


Newsletter «BetaSwiss», février 2021

Chères et chers betteraviers,

Vous avez devant vous la première newsletter de la branche du sucre. En complément de l’APP «BetaSwiss», les trois organisations Sucre Suisse SA (SUS), le Centre betteravier suisse (CBS) et la Fédération Suisse des Betteraviers fournissent désormais périodiquement des informations sur tous les sujets importants concernant le sucre dans cette newsletter. Elle remplace donc le précédent bulletin d’information de la FSB. Nous vous souhaitons une bonne lecture et restons à votre disposition pour répondre à vos questions.  
Si vous ne disposez pas encore de l’APP «BetaSwiss», vous pouvez simplement la télécharger avec le code QR ci-dessous. Vous serez ainsi tenu au courant des dernières actualités de la culture de betteraves sucrières !
Pour les non-planteurs, vous pouvez contacter Sucre Suisse pour demander un login d'invité.


SUS

Les surfaces supplémentaires augmentent le prix de la betterave – Chacun profite!
En raison de la situation l’Interprofession a d’ores et déjà décidé que la récolte 2021 serait payée au prix indicatif. Une mesure unique sera également valable pour l’année 2021 : partant de 16'000, chaque 100ha supplémentaires augmentera le prix indicatif de 10ct/t de betteraves. Lire plus

Campagne 2020 sans accroc dans une année difficile
La campagne 2020 a connu peu d’ennuis techniques dans les usines de transformation, une logistique flexible et fonctionnelle, des conditions d’arrachage délicates et d’énormes différences de rendement entre les régions. Lire plus

Durabilité pour la production aussi

Du début à la fin de la création de valeur, la filière du sucre devient de plus en plus durable. Sucre Suisse SA aussi fournit sa part. Lire plus


FSB

Soutien cantonal aux betteraviers
Pour maintenir la culture de betteraves sucrières, les cantons de Vaud, Fribourg et Genève soutiennent désormais les agriculteurs par diverses mesures. Lire plus

Décision incompréhensible de la Commission de l’économie et des redevances du Conseil national (CER-N)
La Fédération Suisse des Betteraviers se réjouit de l'intention de la CER-N d’établir un droit de douane minimum de 70 CHF/t de sucre. Mais avec sa proposition de réduire à 1’500 CHF/ha la contribution particulière allouée aux betteraves sucrières cultivées selon les PER, elle met en danger la production de betteraves sucrières en Suisse ! Lire plus


CBS


La reine des grandes cultures est-elle devenue qu’une princesse ?
La betterave a longtemps été considérée par les spécialistes comme la reine des grandes cultures. Est-ce toujours le cas ? Lire plus


Schweizer Zucker AG /
Sucre Suisse SA
Radelfingenstrasse 30 3270 Aarberg
Oberwiesenstrasse 101 8501 Frauenfeld
info@zucker.ch

Website
Schweizerischer Verband der Zuckerrübenpflanzer /
Fédération Suisse des Betteraviers
Belpstrasse 26
3007 Bern
info@svz-fsb.ch


Website
Schweiz. Fachstelle für Zuckerrübenbau /
Centre betteravier suisse
Radelfingenstrasse 30
3270 Aarberg
info@zuckerruebe.ch


Website